Gruppentreffen ausnahmslos auch an Feiertagen am ersten Donnerstag im Monat Pünktlich 20:00 Uhr

Theodor Pörtner Haus

Breite Straße 14

63538 Großkrotzenburg

Nächstes Treffen am

Donnerstag, 01.03.2018 20:00 Uhr

Start Selbsthilfegruppe Vergangene Veranstaltungen Über die Informationsveranstaltung 26.02.2011
Veranstaltungsrückblick 26.02.2011

Am Samstag, den 26.02.2011 war es soweit.

 

Die erste öffentliche Veranstaltung der AD(H)S - Selbsthilfegruppe für Erwachsene Großkrotzenburg fand statt.

 

Selbsthilfegruppenleiter Jürgen Schaack eröffnete die Veranstaltung mit der Vorstellung der Selbsthilfegruppe. Die Selbsthilfegruppe wurde am 02.07.2009 ins Leben gerufen. Zuerst wurden die Gruppenstunden wöchentlich im Privathaushalt angeboten. Ende des Jahres fand man, mit Vermittlung bzw. durch Teminüberlassung der Ortsgruppe des VdK Hessen-Thüringen, eine Bleibe im Anton Pörtner Haus. Nach vielen Wochen als Einzelkämpfer hat sich dann die Gruppe zum Quartett erweitert. Ab und zu verirrte sich jemand zusätzlich zu den vieren. Mit dieser ersten Veranstaltung sollen weitere Gruppenmitglieder geworben bzw. ermuntert werden zu kommen und Informationen über das ADHS, insbesondere das ADHS von Erwachsenen der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Früher ging man davon aus, dass das ADHS mit dem Ende der Kindheit verschwindet, weil nur sehr sehr selten Zappelphilippe im Erwachsenenalter angetroffen wurden. Woran lag das? Erwachsene hatten inzwischen gelernt, die sichtbare Unruhe und den Bewegungsdrang zu unterdrücken bzw. anderweitig umzusetzen. Jedoch können nur wenige die innere Unruhe und den Bewegungsdrang verbergen. Man bewegt die Beine, man bewegt die Arme und Hände, man trippelt mit den Fingern und gönnt sich zum bewegen eine "Zigarettenpause". Da das ADHS nicht behandelt wurde, stellen sich mit der Zeit Begleiterkrankungen mit ähnlichen Symptomen wie beim ADHS ein. Die erkannten Begleiterkrankungen werden behandelt, das versteckte ADHS nicht. Es ist dann nur eine Frage der Zeit, wenn das ADHS nicht behandelt wurde, wann die Probleme wieder kommen. Für einen Arzt, auch wenn ihm die Problematik der ADHS im Kindesalter bekannt ist, ist es sehr schwer das ADHS unter den Begleiterkrankungen zu erkennen. Selbst auf ADHS im Erwachsenenalter spezialisierte Ärzte tun sich schwer, das ADHS zu diagnostizieren. Ein Großteil der betroffenen im Erwachsenenalter konfrontieren ihre Ärzte mit der Eigendiagnose ADHS, wobei nicht alle auch ein ADHS haben. Andere werden, vom behandelten Kinderarzt ihrer Kinder oder selten von ihrem eigenen Arzt oder Therapeuten, angeregt sich mit dem Thema ADHS zu beschäftigen. Und die restlichen betroffenen bleiben unerkannt.

 

Als Referent versuchte nunmehr der Apotheker Rainer Schweitzer den Anwesenden das "ADHS mit und ohne H" näher zu erläutern. Das ADHS wird in drei Gruppen unterteilt.

1. Betroffene der Aufmerksamkeitsstörung mit ausgepräkter Hyperaktivität 

2. Betroffene der Aufmerksamkeitsstörung ohne Hyperaktivität 

3. Betroffene der Aufmerksamkeitsstörung ohne ausgeprägte Hyperaktivität, so zu sagen eine Mischform aus der ersten und zweiten Gruppe

Die Aufmerksamkeitsstörung zeigt sich durch eingeschränkte Konzentrationsfähigkeit, eingeschränkte Daueraufmerksamkeit sowie erhöhte Ablenkbarkeit. 

 

Umfrage

Was soll für Frühjahr 2019 zum 10-jährigen Bestehen der Gruppe geplant und durchgeführt werden?
 

Wer ist online

Wir haben 28 Gäste online